Xfire – Ende nach 12 Jahren

Wer Games wie Battlefield, Call of Duty oder ähnliches auf dem PC spielt wird sehr warscheinlich den Dienst Xfire kennen. Mit dem Game-Clienten ist es möglich während eines Spiels mit seinen Freunden zu chatten ohne das Spiel selbst verlassen zu müssen. Beim Start von Xfire im Jahr 2003 eine absolute Sensation. Außerdem besteht die Möglichkeit direkt in ein Spiel des Freundes einzusteigen, Screenshots aus einem Spiel zu machen oder ganze Videos eines Spiels aufzunehmen. Nun teilten die Betreiber des Clienten mit, die Server abzuschalten und sämtliche Nutzerprofile zu löschen und das ziemlich schnell. Am kommenden Freitag (12.06.) soll Xfire vom Netz gehen. Wer also noch schnell sein Profil und dessen Videos  oder Screenshots sichern möchte kann dies hier noch bis Freitag tun. Nach Eingabe Eures Account-Namen könnt Ihr Eure Daten als Archiv downloaden.

Der eigentliche Grund für die Abschaltung ist die neue Tournament Platform die komischerweise auch wieder Xfire heisst. Allerdings will sich der Dienst nun mehr auf Turniere im eSport konzentrieren und für Veranstalter sowie Spieler ein vielseitiges und vor allem benutzerfreundliches  Turniersystem zu bieten.

Quelle: scene-gamers.de

Kommentar (1) Schreibe einen Kommentar

  1. na, aus der turnierplatform ist wohl auch nichts geworden wie es scheint, wenn man danach googlet, findet man nichts
    ich finde es sehr, sehr bedauerlich das xfire geschlossen wurde, wenngleich ich verstehen kann, das das passiert ist, dank steam und co.
    ich habe xfire “erst” ende 2006 gefunden und war total davon begeistert. ab dann war es nach jeder formatierung ein musthave und war schon installiert, bevor ich mail programme installiert habe. ingame chat ohne aus dem spiel tabben zu müssen! und dann die möglichkeit, sogar icq und msn kontakte zu imporieren. spiele server zu verwalten und das platformübergreifend, screenshot und video archiv und spielzeit tracker! die zeitaufzeichnung hat steam erst jahre später, 2010 eingeführt und bis heute zählt steam nur seine eigenen spiele und keine hinzugefügten. xfire hat damals alles getrackt. steam kann nichtmal heute kontakte aus anderen messengern importieren.
    es ist schade, dass xfire weg ist. nach der schließung, bin ich zu raptr gewechselt aber das hat dann ja 2 jahre später auch dicht gemacht. früher war xfire mein zentrum für spiele. wenn ich ein spiel starten wollte, habe ich das über xfire gemacht ohne dafür extra steam zu öffnen o.ä. ich konnte mit all meinen kontakten ingame schreiben, ganz gleich welches programm sie zum chatten nutzten. ich konnte ihnen datein senden ohne größenbegrenzung. es war mein “facebokk profil” für meine “spiele karriere”. mein spiele chronologie, mein screenshot und video archiv, mein messenger und mein gaming news feed. für mich war das 2015 ein verlust auf ganzer linie. heute nutze ich steam, origin, gog, bnet und bethesda.net um alle meine kontakte abzudecken. quasi ein eigenes süppchen für jeden berreich. eine verbesserung ist das nicht.
    xfire hat es leider versäumt sauberer zu werden, sich visuell anzupassen, die website besser zu gestalten und werbung zu machen. der voice chat war nie konkurenzfähig zu teamspeak, grade als ts3 rauskam lief xfire in dem punkt weit hinterher.
    als xfire 2010 von titan gaming gekauft wurde, ging es wirklich bergab. die pflege lies nach, die neurungen blieben aus und updates kamen seltener. auch wenn es wohl wenige gemacht hätten, wäre xfire für mich eine software gewesen, die ich per echtgeld abo gerne am leben gehalten hätte. aber ich denke, dass hätten zu wenige getan, als das das etwas geändert hätte. das abschalten kam viel zu plötzlich, die server zum sichern der screenshots waren völlig überladen.
    es wird sicher nie wieder etwas vergleichbares geben das alles unter einen hut bringt

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.