Windows 7 am Ende? – Microsoft schränkt Support ein

Erst 2009 brachte Microsoft das Betriebssystem Windows 7 auf den Markt. Seitdem hat sich das Betriebssytem, ähnlich wie Windows XP, sehr erfolgreich geschlagen. Ende 2012 konnte Microsoft bereits 670 Millionen verkaufte Lizenzen verzeichnen. Nach knapp 6 Jahren stellt Microsoft den Support für Windows 7 heute nun ein. Allerdings nicht ganz – den erweiterten Support gibt es noch bis zum 14. Januar 2020. Aber was heisst das für den Nutzer? Zum erweiterten Support gehören regelmäßige Sicherheitsupdates, diese wird  es immer noch geben. Allerdings werden keine neuen Funktionen oder Updates die nichts mit der Sicherheit des Betriebssystems zu tun haben erscheinen. Bereits im Oktober 2013 stellte Microsoft den Verkauf von Windows 7 im EInzehandel ein.  Seit Oktober 2014 gibt es keine PC´s oder Laptops mehr, die ein vorinstalliertes Windows 7 beinhalten.

statistic_id192286_verkaufte-lizenzen-von-microsoft-windows-7-weltweit-bis-oktober-2012

Nutzer von Windows 7 brauchen also zunächst erst mal nicht in Panik auszubrechen – wichtige Sicherheitslücken werden bis 2020 immer noch versorgt. Danach wird allerdings zwangsläufig ein Wechsel fällig.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.