macOS Catalina 10.15.5 erschienen

Seit heute ist das Update für macOS Catalina mit der Versionsnummer 10.15.5 erhältlich. Mit diesem Update erhält macOS eine neue Funktion die viele sicherlich schon vom iPhone bzw.iOS kennen. Die Rede ist von der Batteriezustandsverwaltung.

 

Mit dieser neuen Funktion soll die Lebensdauer des Akkus verbessert werden. Eine genaue Beschreibung zu dieser Funktion findet Ihr im Artikel von Caschys Blog. Die Batteriezustandsverwaltung funktioniert allerdings konkret nur bei MacBooks mit Thunderbolt-3-Anschlüssen. Dies trifft auf alle Pro- und Air-Modelle ab dem Baujahr 2016 zu.  Neben diesem Feature wurde mit dem Update aber noch weitere Verbesserungen und Fixes vorgenommen. In der Changelog von Apple ist folgendes dazu zu lesen:

Batteriezustandsverwaltung

  • Batteriezustandsverwaltung zum Maximieren der Batterielebensdauer von Mac-Notebooks
  • Neue Anzeige des Batteriezustands in der Systemeinstellung “Energie sparen”, die darauf hinweist, wenn ein Batterieservice erforderlich ist
  • Option zum Deaktivieren der Batteriezustandsverwaltung

Einstellung für die Hervorhebung in FaceTime

  • Eine Option zum Steuern der automatischen Hervorhebung in FaceTime-Gruppenanrufen, mit der die Größe der Videokacheln sprechender Teilnehmer nicht geändert wird

Feineinstellung für die Kalibrierung des Pro Display XDR

  • Steuerelemente für die Feineinstellung der integrierten Kalibrierung deines Pro Display XDR durch Modifikation des Weißpunkts und der Leuchtkraft für die genaue Anpassung an dein eigenes Display-Kalibrierungsziel

Fehlerbehebungen und weitere Verbesserungen

  • Behebung eines Fehlers, bei dem “Erinnerungen” möglicherweise keine Mitteilungen für sich wiederholende Erinnerungen sendet
  • Korrektur eines Problems, das die Passworteingabe im Anmeldebildschirm blockieren kann
  • Behebung eines Problems, bei dem die Systemeinstellungen auch nach der Installation eines Updates einen Hinweis anzeigen
  • Lösung eines Problems, bei dem die integrierte Kamera nach der Nutzung für eine Videokonferenz-App möglicherweise nicht mehr erkannt wird
  • Korrektur eines Problems von Mac-Computern mit dem Apple T2-Sicherheitschip, bei dem die integrierten Lautsprecher möglicherweise nicht mehr als Tonausgabegeräte in der Systemeinstellung “Ton” angezeigt werden
  • Behebung eines Stabilitätsproblems beim Up- und Download von Mediendateien der iCloud-Fotomediathek während des Ruhezustands des Mac
  • Lösung eines Stabilitätsproblems beim Transfer großer Datenmengen auf RAID-Volumes
  • Behebung eines Problems, bei dem die Bedienungshilfeneinstellung “Bewegung reduzieren” das Tempo von Animationen in einem FaceTime-Gruppenanruf nicht reduziert

Apple gibt erstes Update für iOS 13 frei

Erst am 19. September hat Apple das neue Betriebssystem iOS 13 für seine iPhones zum Download freigegeben und nun erscheint schon das erste Update auf Version 13.1. Dieses bringt einige Neuigkeiten und Funktionen für das iPhone. Einige hier in Kürze:

  • neue Homekit-Icons
  • dynmische Hintergründe wurden angepasst
  • Der Volumen-Slider bekommt neue Icons und zeigt an was angeschlossen ist (Kopfhörer, Lautsprecher, usw.)
  • Wer Apple Maps verwendet kann die berechneten Ankunftszeiten direkt mit seinen Kontakten teilen.
  • Automatisation der Kurzbefehle möglich

Zudem gibt es ab iOS 13.1 endlich die Möglichkeit des Audio Sharing. So können mehrere Kopfhörer mit einem iPhone verbunden werden und merhrere PErsonen gleichzeitig einen Track hören.

Das Update auf iOS 13.1 sollte ab sofort in Eurem Software-Einstellungen zu finden sein.

 

AVM verteilt FritzOS 7.11 für Fritzbox 7490

Bereit seit einiger Zeit rüstet AVM seine Endgerät mit dem neuen FritzOS 7.10 aus. Wurden zunächst die neueren Modelle mit dem Update versorgt, erhält nun auch endlich die Fritzbox 7490 das neue Update. AVM überspringt hier aber die Version 7.10 und liefert direkt Version 7.11 aus. Mit dem Update erhalten Nutzer zahlreiche Verbesserungen sowie Optimierungen im Bereich WLAN, Mesh sowie Telefonie und VPN-Funktionen.

Selbstverständlich sind alle Neuerungen und Verbesserungen wieder in einer Changelog zusammengefasst. Das Update kann ab sofort als Update direkt über die Benutzeroberfläche eingespielt werden. Alternativ kann die Image-Datei auch hier runtergeladen werden. Mit jedem neuen FRITZ!OS-Update aktualisiert AVM auch die Sicherheitsfunktionen und empfiehlt daher grundsätzlich für alle Geräte, das Update durchzuführen.