Magine stellt Streaming-Angebot ein.

Wer versucht sich beim Streaming-Dienst Magine TV anzumelden wird wahrscheinlich große Augen machen – seit dem 28.Januar 2019 sind Anmeldungen nicht mehr möglich. Der Grund – Magine TV stellt zum 28.Februar 2019 sein Angebot ein. Trotz vieler Kunden bereits beim Start von Magine TV scheinen die laufenden Kosten zu hoch zu sein.

Chairman Kamal Bherwani von Magine TV teilte dazu mit: “Magine TV begann als Anbieter von Web-TV für Endkunden, verfolgt aber seit einiger Zeit die Strategie, in erster Linie ein B2B-Anbieter zu sein. Entsprechend haben wir uns nun entschieden , nicht länger auf mehrere Geschäftsmodelle zu setzten, sondern uns auf unsere B2B-Strategie zu fokussieren. Infolgedessen verkaufen wir unser B2C-Geschäft an unseren renommierten Mitbewerber und derzeitigen Partner Zattoo.”

die Alternative zu Magine TV – Zattoo

Aktuellen Magine TV-Nutzern bietet Zattoo ein Willkommensangebot an. Per E-Mail erhalten Nutzer einen personalisierten Code mit dem der Streaming Dienst in der Premium Version zwei Monate lang kostenlos genutzt werden kann. Wer Magine TV mit einem Jahres-Abo nutzt soll einen Ausgleich für den ab März 2019 nicht erbrachten Service erhalten.

 

Aus für die CeBIT

Seit 1970 gab es sie, ab 1986 das erste Mal als eigenständige Messe. Von da an fand die CeBIT jährlich in Hannover statt und galt als DIE Messe für Büro und Informationstechnik. Der Besucherandrang wuchs jedes Jahr aufs neue, 2001 besuchten 850.000 Menschen die CeBIT. Ab da ging es langsam aber stetig bergab. 2017 gab es nur 200.000 Besucher. Ein Offensive sollte den Abwärtstrend stoppen. Statt die Messe, wie gewohnt, am Anfang der Jahres zu veranstalten, entschloss man sich dazu, 2018 die Messe im Sommer abzuhalten. Mit Outdoor-Ständen, Wellen-Surfen und Beach-Bar versuchte man eine lässige und lockere Messe zu veranstalten und neue Besucher zu gewinnen. Trotz neuem Konzept und Sommerveranstaltung kamen nur knapp 120.000 Besucher auf die CeBIT 2018. Ein Grund für die Deutsche Messe AG heute die Reißleine zu ziehen und das Ende der CebIT zu verkünden. Da auch der Negativtrend bei den Flächenbuchungen über alle Themensegmente hinweg nicht aufgehalten werden konnte“,werde die CeBIT künftig nicht mehr ausgerichtet, bestätigte heute ein Sprecher des Unternehmens.