iOS 14 und iPadOS 14 gehen an den Start

Seit heute ist das iOS und iPadOS verfügbar in der Version 14 verfügbar und kann auf allen kompatiblen Apple Endgeräten installiert werden.

iOS 14iPadOS 14
iPhone 11, 11 Pro, 11 Pro MaxiPad Pro 12.9 Zoll (1., 2., 3. und 4. Generation)
iPhone XS, XS Max, XRiPad Pro 11 Zoll (1. und 2. Generation)
iPhone SE, SE 2020iPad Pro 10.5 Zoll
iPhone XiPad Pro 9.7 Zoll
iPhone 8, 8 PlusiPad (5., 6., und 7. Generation)
iPhone 7, 7 PlusiPad mini (5. Generation)
iPhone 6s, 6s PlusiPad mini 4
iPad Air (3. Generation)
iPad Air 2

Das Update kann unter Einstellungen – Allgemein – Softwareupdate  heruntergeladen werden. Der Download ist ca. 2,5 GB groß. Um sicher zu gehen, das keine persönlichen Daten verloren gehen, sollte vor der Installation ein Backup gemacht werden. Nach der Installation und einem Neustart stehen dem Nutzer einige Neuerungen zur Verfügung.

Widgets

Die größte Veränderung von iOS 14 dürften wohl die Widget-Funktion sein. Auf dem Homescreen können nun, ähnlich wie bei Android, verschiedene Widgets positioniert werden. Allerdings gibt es keine freien Zwischenräume innerhalb der Icons. Diese passen sich je nach Widget an oder werden auf eine neue Seite ausgelagert.

iOS 14 mit Widgets

App-Drawer

Der von Android bekannte App-Drawer hat nun auch bei Apple Einzug gehalten, hört hier aber auf den Namem App Mediathek. Hier werden alle Apps angezeigt, die nicht auf dem Homescreen zu sehen sind. Die App Mediathek mit dem Wischen nach links aufgerufen werden.

Translator & Maps

Nach der Installation von iOS 14 zeigt sich auch eine neue Übersetzungsapp. Diese soll ähnlich funktionieren wie der Google Translator. Anscheinend versucht Apple hier seine eigene App an den Mann zu bringen, so das auf Google Produkte verzichtet werden kann. Ebenfalls ein Update hat auch Apple´s Navigations-App “Apple Maps” bekommen. Wer ein E-Auto besitzt kann nun besser Routen planen da das Tanken bzw. aufladen in der Routenberechnung mit einbezogen wird. Dennoch werde ich persönlich weiter Google Maps einsetzen, da die Software meiner Meinung nach ganz klar die Nase vorn hat.

Neue Standards

Der Browser Safari hat ebenfalls ein Update erhalten. Dieser soll nun schneller und sicherer geworden sein. Safari überwacht nun auch ob Eure Passwörter einem Leak zum Opfer gefallen sind. Wer statt Safari lieber Google Chrome oder Edge nutzen will, kann diese nun als Standardbrower angeben. Das gleiche gilt auch für Mail-Apps.

Für weitere Infos zu iOS 14 einfach hier mal schauen.

 

Die besten Apps für Fußballfans

Bereits seit Jahren verfolgen Fans ihre Lieblingssportart mit Hilfe einer Vielfalt von technologischen Anwendungen und Informationsquellen. Das Smartphone ist ein fester Bestandteil des Alltags geworden und steht häufig im Mittelpunkt der individuellen Informationsbeschaffung. Inhalte sind dieser Tage so zugänglich wie nie zuvor. Die Zeiten, in denen das Live-Erlebnis im Stadion, ein Pay-TV-Abo oder der gute alte Teletext die einzigen Informationsquellen waren, sind lange vorbei. Der moderne Fußballfan konsumiert den Sport häufig an mehreren Bildschirmen – und natürlich auch von unterwegs. Apps spielen hierbei eine ganz wichtige Rolle. Weiterlesen

Windows 10 – Update installiert ungewollt Apps und Spiele

Das Anniversary Update  für Windows 10 ist mittlerweile seit Anfang August 2016 zu haben. Neben einem neuem Tabletmodus wurden in diesem Update zahlreiche Änderungen an Windows 10 vorgenommen – mit einer Änderungen dürfte Microsoft allerdings die meisten Nutzer verärgern. Der Grund? Windows 10 installiert seit dem Update klammheimlich im Hintergrund irgendwelche App, vorzugsweise Spiele auf dem Rechner. Schaut man mal in seine Startleiste fällt auf das zum Beispiel Spiele wie “Candy Crush Saga” oder die App “Netflix” in der Liste auftauchen. Man erhält weder eine Nachfrage noch bekommt man eine Information, das diese Apps von Microsoft installiert werden. Der nächste Hammer – deinstalliert man diese Apps, tauchen diese einfach nach einiger Zeit wieder auf. Schuld daran ist ein Eintrag in der Registry namens “SilentInstalledAppsEnabled” , der die Apps und Spiele immer wieder neu installiert. Wie der Name schon vermuten lässt, werden Apps im Hintergrund einfach neu installiert.

Allerdings könnt Ihr mit einem einfachem Trick der ganzen Sache einen Riegel vorschieben. Dazu müsst Ihr diesen Eintrag einfach bearbeiten. Das macht Ihr wie folgt:

  1. Öffnet den Registry-Editor mit dem Befehl “regedit”
  2. Navigiert nach HKEY_CURRENT_USERSOFTWARE – MicrosoftWindowsCurrent Version – ContentDeliveryManager
  3. Danach klickt Ihr im rechten Fenster doppelt auf den Eintrag SilentInstalledAppsEnabled
  4. Ändert dern Hexadezimal Wert auf 0
  5. Schliesst die Registry und startet danach den Rechner neu

Nach dem Neustart könnt Ihr die nicht gewollten Apps und Spiele dann deinstallieren. Mit der vorgenommenen Einstellung werden diese auch nicht mehr erneut installiert.