Apple Pay – endlich auch in Deutschland

Seit gut vier Jahren gibt es das mobile Zahlverfahren Appel Pay bereits in den USA. Lange wurde rum spekuliert wann und ob der Dienst überhaupt in Deutschland startet. Im Sommer dann wurde von Apple direkt bestätigt das der Dienst definitv nach Deutschland kommt und heute, am 11. Dezember ist es dann endlich soweit. Apple Pay geht offiziell in Deutschland an den Start.

Mit Apple Pay können Besitzer eines iPhones, iPads oder Apple Watch  in (Online-)Shops, Supermärkten und Cafes bargeldlos zahlen. Vorrausetzung ist natürlich das dass jeweilige Unternehmen auch Apple Pay als Zahlunsgmittel aktzeptiert. Erkennbar ist dies an dem Apple Pay Logos auf den NFC Bezahlterminals. Auch die Bezahlung mit einem Mac (aktuell leider nur über den Safari-Browser) ist möglich.

Terminal mit diesem Logo unterstützen Apple Pay

Um Apple Pay nutzen zu können, braucht Ihr in Eurer Wallet-App einfach eine Kredit- oder Debitkarte hinterlegen. Wenn Eure Bank ebenfalls Apple Pay unterstützt, könnt Ihr den Dienst sofort nutzen. Folgende Banken unterstützen Apple Pay bereits – weiter sollen in 2019 folgen:

 

Review – Cherry Strait 3.0

Wer sich, egal in welcher Form, schon einmal mit Eingabegeräten am PC beschäftigt hat, wir den Namen Cherry kennen. Der deutsche Hersteller gilt als Urgestein bei der Produktion von Tastaturen und ist mit seiner “MX-Technik”  bis zum heutigen Tage immer noch Marktführer.  Das berühmte “Klicken” beim Tastenanschlag kennt glaub ich jeder. War dieses Geräusch früher nur in Büros zu hören, hat die MX-Technik in den letzten Jahren auch bei Gamern Einzug gehalten. In eine ganz anderer Richtung geht hierbei das Modell Cherry Strait 3.0, welches ich hier heute vorstellen möchte. Weiterlesen

iOS 12 ist erschienen

Seit einigen Tagen sind die neuen iPhones von Apple vorbestellbar. Ab dem 21. September sind dann iPhone XS und iPhone XS Max verfügbar. Das “günstigere” iPhone XR hingegen erscheint erst ab dem 26.Oktober. Alle neuen Geräte werden dann mit iOS 12 ausgeliefert. Ab heute (17.September) ist das Update auf iOS 12 verfügbar und kann über das Internet runtergeladen werden.

Welche Geräte bekommen iOS 12

Grundsätzlich werden alle Geräte mit iOS 12 versorgt. Laut Apple sollen aber gerade die älteren Geräte von dem Update profitieren. So soll es auch bei den 5er iPhones und nachfolgende Modelle einen deutlich spürbaren Geschwindigkeitszuwachs geben. Für folgende Geräte ist iOS 12 ab sofort verfügbar:

iPhoneiPad
iPhone XiPad Pro (12.9 Zoll, 2. Generation)
iPhone 8iPad Pro (12.9 Zoll, 1. Generation)
iPhone 8 plusiPad Pro (10.5 Zoll)
iPhone 7iPad Pro (9.7 Zoll)
iPhone 7 plusiPad Air 2
iPhone 6SiPad Air
iPhone 6S plusiPad (6. Generation)
iPhone 6iPad (5. Generation)
iPhone 6 plusiPad mini 2
iPhone SEiPad mini 3
iPhone 5SiPad mini 2

Außerdem erhält der iPod Touch der 6. Generation das Update auf iOS 12.

Backup erstellen

Ihr solltet vor dem Update auf iOS 12 unbedingt ein Backup Eures iPhones oder iPads anlegen. So habt Ihr die Möglichkeit bei einem Fehler oder ähnlichem Eurer Gerät wieder komplett herzustellen. Mittlerweile gibt es zwei Backup-Möglichkeiten Zum einen das lokale Backup auf Eurem heimischen Rechner oder das Backup in der Cloud. In beiden Fällen benötigt Ihr aber unbedingt iTunes. Nach dem Start oder der Installation einfach das iPhone oder iPad anschliessen und sein Gerät im iTunes auswählen (in der Regel oben links als kleines Symbol erkenntlich.) Nun kann man die Backup-Variante auswählen. Sollte man sich für die lokale Variante entscheiden, sollte man vorab noch wissen, das iTunes die installierten Apps der Geräte nicht mehr lokal sichert und nach einer Wiederherstellung aus der Cloud geholt werden müssen. 

Habt Ihr das Backup angelegt, könnt Ihr entweder über iTunes nach dem Update auf iOS 12 suchen oder direkt im Gerät über Einstellungen – Allgemein – Softwareupdate die neueste Version von iOS 12 installieren. In der Regel sollte das Update seit 19:00 Uhr auf allen oben genannten Geräten verfügbar sein. Sollte dies nicht der Fall sein, einfach später nochmals versuchen. Aufgrund der hohen Anfragen kann die Verfügbarkeit etwas dauern.