Review – Google Home mini

Das Angebot eines Elektrogroßhandels sorgte dafür, das nun bei uns ein smarter Lautsprecher zuhause ist Doch was bringt so ein Gerät und wie ist es sinnvoll einsetzbar. In diesem kleinen Review stelle ich den Google Home mini vor.

Bereits seit Ende 2016 ist Google Home´s smarter Lautsprecher auf dem Markt. Seit August 2017 ist Google Home auch in Deutschland und in deutscher Sprache erhältlich. Mittlerweile gibt es zwei verschiedene Modelle, die sich allerdings nur in Form, Größe und Preis unterscheiden. Technisch sind beide Geräte gleich. Der “große Bruder” Google Home kann nicht mehr als der kleine Google Home mini sondern sieht in der Form nur anders aus und hat einen deutlich potenteren Lautsprecher. Für alle die zunächst erst einmal in die Welt der smarten Lautsprecher und Sprachassistenten “reinschnuppern” wollen, ist der Mini sicherlich die beste Wahl. Mit knapp 40 Euro kostet der Mini ca. nur ein viertel des großen Google Home. In meinem Artikel beziehe ich mich aber immer auf den Google Home mini – alle Funktionen sind mit beiden Geräten umsetzbar.

in zwei Größen erhältlich – Google Home und Google Home mini

 

Wofür Google Home?

Mit Google Home erhält man ein Gerät, welches mit der Software Google Assistant arbeitet. Diese Software kann Sprachbefehle entgegennehmen und verarbeiten. So ist es möglich das Google Home auf Befehl die Lieblingsmusik spielt oder Auskunft über das Wetter gibt. Dies sind aber nur die “einfachsten” Möglichkeiten. Bei entsprechender Hardware kann Google Home auch viele Steuerungen im Haus vornehmen. So ist möglich mit Befehlen das Licht in einzelnen Zimmern zu steuern oder die Raumtemperatur über die Heizung zu regeln. Dabei unterstützt Google eine Vielzahl an Apps – eine Übersicht aller Partner findet Ihr hier. Google Home erkennt auch wer mit Ihr spricht – entsprechende Kontenverknüpfung vorausgesetzt. So werden bei der Frage “Wann habe ich den nächsten Termin?” nur Einträge der Person vorgelesen die den Befehl gegeben hat.

Einrichtung

Die Einrichtung des Google Home ist denkbar einfach. Dazu wird einfach die App Google Home installiert. Diese ist für iOS sowie Android verfügbar. Nach der Installation führ ein Assistent durch die gesamte Einrichtung. In der App können auch sämtliche Apps und weitere Hardware (z.B. Google´s Chromecast) verknüpft und eingebunden werden. Mit der Einrichtung wird Google Home in das bestehende WLAN-Netzwerk eingebunden.

[appbox com.google.android.apps.chromecast.app googleplay ]

Google Home im Alltag

Ich habe den Google Home mini bereits seit einigen Tagen im Einsatz. Aktuell sehe ich das kleine Ding noch als “Spielerei” an. Trotzdem erwische ich mich immer öfters das anstatt an den PC oder das Smartphone zu gehen, einfach Google frage. Da die Software ständig Updates bekommt, ist es möglich immer komplexere Fragen zu stellen. Mittlerweile ist schon Standard geworden, morgens nach dem Aufstehen Google Home zu fragen, was den an dem jeweiligen Tag anliegt. Neben dem täglichen Wetterbericht bekommt z.B. Informationen darüber wie lange man bei aktueller Verkehrslage zu seinem Arbeitsplatz braucht und bekommt tagesaktuelle Nachrichten vorgelesen. Über anstehende Termine oder ähnliches informiert Google Home ebenfalls zuverlässig.

Die Mikrofonabschaltung

 

Datenschutz

Ich habe ja bereits vor einigen Tagen über die Sprachsteuerung von Google geschrieben. Bei dem Artikel wird schnell klar, das Google eigentlich konstant mithört. Da sämtliche Anfragen über die Google Server gehen, muss man damit rechnen das Google diese Daten, wie auch immer, in irgendeiner Form nutzt oder verarbeitet. Wer das nicht möchte, braucht sich solch ein Gerät erst gar nicht anschaffen. Denn ohne das Einschalten bzw. Aufzeichnen der Sprach- und Audioaktivitäten ist Google Home praktisch sinnlos. Wer für einen absehbaren Zeitraum möchte das dass Gerät defintiiv nicht zuhört, benutzt einfach den Schalter am Mini. Damit lässt sich das Mikrofon komplett abschalten. Wer mit diesen Thema kein Problem hat, erhält mit dem Google Home ein tolles Gadget welches bei passender Hardware die Steuerung des Haushaltes extrem vereinfacht. Wer mehr über Google Home wissen möchte, erhält auf der Herstellerseite weitere Informationen.

Kommentare (2) Schreibe einen Kommentar

  1. Beim dem Preis kann man eigentlich nix falsch machen. Ich habe das gleiche Modell, und habe im neuen Jahr vor einen großteil unseres Hauses smart zu machen. Von Heizung sowie Fenstersteuerung bis hin zu Musiksteuerung in verschiedenen Zimmern. Wäre schön wenn du dazu mal was bringen könntest. Ansosnten wieder mal toller Artikel !!

    Antworten

    • Hallo Carsten. Leider fehlt mir noch die passende Hardware. Aber vielleicht kommt da in nächster Zeit mal ein Artikel zu.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.