Premier League Spiele ab 2019 auf Amazon Prime

Amazon hat für den Zeitraum zwischen 2019 und 2022 ein Rechtepaket für Spiele der Englischen Premier League erworben. Damit gibt es für englische Fußballfans ab der kommenden Saison neben Sky und BT Sport eine dritte Plattform, auf der man Spiele der höchsten nationalen Spielklasse verfolgen kann.

Bessere Berichterstattung durch Konkurrenzdruck?

Mehr Konkurrenz führt im Idealfall zu einer besseren Berichterstattung, da die Sender – oder Online-Anbieter – um Zuschauer kämpfen. Die erhöhte Zahl von Anbietern, die sich die Fußball-TV-Rechte teilen, hat in Deutschland bereits für Unmut gesorgt. Zwar wird es viele Fußballenthusiasten geben, für die erhältlichen Angebote ein Muss sind. Allerdings gibt auch andere, die sich aus Preisgründen für einen oder zwei der drei Anbieter entscheiden wollen oder sogar müssen. Dabei kommt es dann neben dem Preis und der Anzahl der Spiele auch auf die Qualität der Berichterstattung an. Dies könnte den positiven Effekt haben, dass Sky, BT Sport und Amazon versuchen, sich gegenseitig zu überbieten. Ein Bereich könnte da die Auswahl der Gäste und Experten sein, die bei den Live-Übertragungen im Studio oder am Spielfeldrand ihre Meinungen teilen.

Die beste Liga der Welt?

Häufig gibt es die Diskussion, ob die Premier League tatsächlich die beste nationale Liga der Welt ist, oder lediglich das beste Produkt. Wahrscheinlich wird es unmöglich sein, diese Frage abschließend und objektiv zu beantworten. Die Bundesliga musste sich in den vergangen Jahren Kritik gefallen lassen, dass die Liga aufgrund der anhaltenden Dominanz des FC Bayern langweilig geworden ist und es keinen wirklichen Kampf um die Meisterschaft gibt. In der Premier League war es in den vergangenen Jahren tatsächlich der Fall, dass kein Team den Titel verteidigen konnte. In der letzten Saison gewann jedoch Manchester City mit Bayerns Ex-Coach Pep Guardiola die Meisterschaft und knackte dabei zahlreiche Rekorde – unter anderem den für die meisten Punkte in einer Spielzeit: 100! Auch in dieser Saison ist City laut bet365 bei Premier League Wetten von bet365 klarer Favorit auf den Titel. An zweiter Stelle liegt Jürgen Klopps Liverpool, das seinen Status als Konkurrent auch in den ersten Wochen der Saison untermauert hat. Der Champions-League-Finalist von 2018 legte einen perfekten Saisonstart hin und zeigte zudem wie in der Vorsaison unterhaltsamen Angriffsfußball. Deshalb kann man zurecht hoffen, dass es auch im kommenden Mai beim Saisonfinale noch einen spannenden Titelkampf gibt.

Stetig wachsende Konkurrenz bei der TV-Rechte-Vergabe

Mit Amazon hat sich nun erstmals ein Anbieter die Premier League Rechte für den englischen Markt gesichert, der nicht zu den typischen TV-Sendern gehört. Dies passt auch zum Trend, dass immer mehr Verbraucher Filme, Serien oder auch Sportereignisse online und auf mobilen Geräten verfolgen. Mit Amazon als drittem „Player“ auf dem Rechtemarkt ähnelt sich das Bild nun sehr stark dem Status Quo auf dem deutschen Markt. Hier können Fans der Bundesliga zumindest mit zwei Abonnements – Sky und Eurosport – das nationale Geschehen verfolgen. Will man jedoch auch alle Spiele der Champions und Europa League sehen, bedarf es seit dieser Saison einem Abo für DAZN. Außerdem ist es sicherlich nur eine Frage der Zeit, bis weitere bisher nicht für Fußball bekannte Unternehmen auf den Markt drängen. Die Richtung ist jedenfalls klar: Der TV-Rechte-Markt für Fußballspiele wird in den kommenden Jahren immer umkämpfter werden. Ob dies vorteilhaft für den Verbraucher ist, darf bezweifelt werden.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.