iPhone 6 – lohnt sich der Umstieg?

Gestern abend 19:00 Uhr (MEZ) war es wieder einmal soweit – Die Jungs von Apple haben nach Cupertino geladen und das neue iPhone sowie die erste Smartwatch von Apple vorgstellt. Was die neuen Geräte können und ob sich ein Umstieg für Euch lohnt, erfahrt Ihr hier.

Zwei Größen

Bereits vor der Veröffentlichung der neuen iPhones gab es massenahft Spekulation was die Größe des Displays betrifft. Schon lange besteht der Wunsch vieler Apple User, das iPhone in einer Größe jenseits der vier Zoll in den Händen zu halten. Allerdings wird auch von vielen gerade die kompakte Größe der iPhones geschätzt. Damit jeder auf seine Kosten kommt, hat Apple zum ersten Mal in der Apple-Geschichte ein neues iPhone in zwei verschiedenen Größen auf den Markt gebracht. Vorgestellt wurden das iPhone 6 mit einer Auflösung von 1334 x 750 Pixeln (326 ppi) – das entspricht einer Bildschirmdiagonale von 4,7 Zoll (11,94 cm). Wer es größer mag bekommt mit dem iPhone 6 plus einen richtigen Hammer von Apple aufgetischt. Bei einer Bildschirmdiagonale von 5,5 Zoll löst das Display mit einer Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln auf. Das entspricht einer Punktdichte von 401 ppi.

iPhone6

Optimierte Kamera

Die Kameraqualität war und ist meiner Meinung nach, noch immer die Beste. Egal ob Windows Phone oder Android – ich kenne kein Smartphone was an die Fotoqualität eines iPhones ran kommt. Im großen und ganzen hat Apple die Kamera vom iPhone 5S übernommen. Die Cam knipst immer noch mit 8 Megapixeln und ist mit einem True Tone Blitz ausgestattet. Slow Motion Aufnahmen können nun mit 240 statt mit 120 Bildern pro Sekunde aufgenommen werden. Einen optischen Bildstabilisator bekommt man aber  nur mit der Plus-Version des iPhone 6. Auch die Frontkamera  mit 1,2 Megapixeln wurde komplett überarbeitet und soll nun etwa 80% mehr Licht auffangen.

Apple – iPhone 6 - Google Chrome 2014-09-10 16.31.52

Endlich NFC

Seit einiger Zeit gehört bei Mittelklasse-Smartphones die Kommuniaktionstechnik NFC zum guten Ton. NFC kann zum bezahlen, programmieren oder zum Akku laden verwendet werden. Lange hat Apple dieses Thema eher stiefmütterlich behandelt und die Funktion in seinen Geräten einfach weggelassen. Mit dem neuen iPhone 6 können nun auch Apple User die Technik NFC nutzen. Außerdem hat Apple in Verbindung mit NFC mal eben direkt seinen eigenen Bezahldienst namens ApplePay in Cupertino vorgstellt. Somit soll es möglich sein, in Geschäften oder ähnliches einfach mit seinem iPhone zu zahlen – allerdings voerst nur in den USA.

Der Preis

Auch hier ist hat Apple wieder mal kräftig zugelegt – langsam aber sicher nähert man sich bei den neuen iPhone der 1.000 Euro-Grenze. Folgende Preise verlangt Apple für das iPhone:

iPhone 6iPhone 6 plus
16   GB699 Euro16   GB799 Euro
32   GB32   GB 
64   GB799 Euro64   GB899 Euro
128 GB899 Euro128 GB999 Euro

Fazit

Alles in allem ist den Jungs aus Cupertino mit dem iPhone 6 wieder mal ein super Wurf gelungen. Die größeren Displays und die gewohnt hochwertige Fertigung lassen mit Sicherheit das iPhone wieder ganz weit vorne mitmischen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.