in eigener Sache – Projekt Gaming PC

Vor ca. fünf Jahren habe ich meinen heimischen Desktop PC verkauft und gegen einen Laptop ausgetauscht. Das ewige Aufrüsten um aktuelle Games mit allen Details und hoher Auflösung spielen zu können hat mich auf Dauer echt genervt – für meine Anwendungen reichte zudem ein guter Laptop aus. Netter Nebeneffekt – deutlich mehr Platz auf meinem Schreibtisch. Bis Anfang letzten Jahres hat das mit der Umstellung auch super geklappt – bis ich im Januar 2015 spontan eine PS4 inklusive GTA 5 kaufte. Seitdem häufen sich die Spiele wieder bei mir und ich sitze seitdem gerne abends mal für 2-3 Stunden wieder vor der Konsole. Bei der Sache gibt es allerdings ein kleines Problem –  wer mich kennt weiß wie gerne ich Aufbausimulationen und Strategie-Games spiele. Mit der Anno-Reihe oder dem Spiel City Skylines habe ich nicht nur Stunden verbracht sondern diese auch zum Teil nächtelang gespielt. Wer sich in der Spiele-Szene auskennt weiß nun auch wo mein Problem liegt – Strategiespiele oder Aufbausimulationen für Konsolen kann ich an einer Hand abzählen. Dieses Genre eignet sich halt nicht so gut für PS4 & Co. Daher spiele ich seit ca. eine halben Jahr mit dem Gedanken mir wieder einen Desktop-PC anzuschaffen. Zum spielen sind diese doch besser geeignet als mein aktueller Laptop. Mein ThinkPad ist zwar schon ne flotte Kiste, allerdings nicht auf das Spielen ausgelegt. Mit aufgerüsteten 16GB RAM und ´ner schnellen SSD würde das zwar alles klappen, allerdings macht die Grafikkarte (Intel HD 4600) nicht mit. Grafikkarte im Laptop aufrüsten – unmöglich.

Die Aufgabe

Aus den Gedanken der letzten sechs Monate ist mittlerweile eine konkrete Vorstellung geworden und die Anschaffung eines neuen PC ist fest eingeplant. Allerdings will die ganze Sache gut vorbereit sein, da ich nur ein Budget von ca. 600 Euro habe. Monitor, Betriebssystem, Tastatur & Maus sowie eine schnelle SSD sind bereits vorhanden und müssen nicht gekauft werden. An die noch benötigten Komponenten stelle ich folgende Anforderungen:

  • auch aktuelle Spiele sollen bei Full-HD auf mindestens mittleren Details ruckelfrei laufen (60fps)
  • der Rechner sollte mindestens 8 GB Arbeitsspeicher haben
  • Intel-System bevorzugt
  • gutes Mittelklasse-Gehäuse
  • nach Möglichkeit ein Grafikchip aus dem Hause nvidia
  • günstiges Aufrüsten sollte möglich sein
  • 80+ zertifiziertes Netzteil

Hört sich erstmal viel an und scheint mit de Budget nicht machbar zu sein. Einige Recherchen von mir zeigen aber, das dies doch möglich ist. Genaue Komponenten stehen bisher noch nicht fest. Bisher steht nur fest, das es ein Intel-System wird. Die aktuell verfügbaren AMD-CPU´s  konnten mich bisher nicht überzeugen und der Preisunterschied zu vergleichbaren Intel-CPU´s ist wirklich sehr klein.

Welche Tips habt Ihr oder welche Komponenten könnt Ihr mir empfehlen? Der Kauf eines fertigen Rechners fällt völlig weg, da in der Preisklasse nur Mist zu bekommen ist und nur bedingt zum spielen geeignet ist. Oftmals wird auch billige Hardware verbaut und teuer verkauft. Mit Einzelteilen habe ich zudem die Möglichkeit mein System nach meinen Wünschen anzupassen und spare das Geld !

Kommentare (4) Schreibe einen Kommentar

  1. Komplette Kisten sollte man auch nich kaufen. Außer du hast keinen Plan wie man so´n Dingen zusammenbaut. Intel solltest immer einem AMD Prozessor vorziehen. Die Leistung der Dinger bringt nix. Ich hab hier n i5-6400er mit 8 Gig und in der Verbindung mit ner RX470. Damit daddel ich selbst BF1 auf FullHD in Ultra.
    Kriegen wir den den fertigen PC auch zu sehen oder ist das hier nur so ne Art “Anfrage”?

    btw. Cooler Blog den du hier betreibst *thumbsup*

    Antworten

    • Hi Andreas,

      freut mich das dir mein Blog gefällt. In der Tat, die i5-Prozessoren habe ich mir auch schon angeschaut. Kritiken sind überwiegend positiv – mal sehen was es bei mir wird. Klar werde ich vom Kauf berichten. Zudem ist ein Artikel mit den einzelnen Komponenten im Detail geplant, vielleicht sogar ein Video.

      Antworten

  2. Mit 600 Euro wird´s eng, allerdings ist es nicht unmöglich. Welche Graka sollte es werden ? Ich kann dir die Rx470 empfehlen, gerade im Mittelklassebereich ist die deutlich schneller als vergleichbare nvidias. Ich bin auf dein System gespannt.

    Antworten

    • @Karsten: da hilft nur Preise vergleichen, abwägen was man wirklich braucht usw. Aktueller Stand ist, das es durchaus machbar ist. Mit der Grafikkarte bin ich mir noch nicht ganz sicher. Die Rx470 scheint doch schon mehr Potenzial als die 1050 Ti von nvidia zu haben.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.