FreeOffice 2018 erhältlich

Mit Office 2018 oder FlexiPDF hat sich der Hersteller SoftMaker bereits einen Namen gemacht und gezeigt das gute Software nicht teuer sein muss. Mit beiden Programmen erhält man Programme die den Pendanten Microsoft Office oder Adobe Acrobat in nichts nachstehen. Office 2018 ist sogar mittlerweile für Linux und Mac erschienen.

Das scheint Softmaker allerdings nicht zu reichen. Denn nun möchte man sich auch auf dem Freeware-Markt etablieren. Seit dem 16.Mai ist ein neues Office-Paket verfügbar welches eine nahtlose Kompatibilität zu Microsoft Office gewährleistet und auf den Namen FreeOffice 2018 hört. In diesem Paket sind die Programme Textmaker 2018, PlanMaker 2018, Presentations 2018 enthalten. Die Bedienoberfläche von FreeOffice 2018 ist komplett überarbeitet und es kann zwischen modernen Ribbons oder den klassischen Menüs und Symbolleisten gewählt werden. Außerdem bietet FreeOffice 2018 ebenfalls die Möglichkeit alte Microsoft-Formate wie DOC, XLS und PPT einzulesen.

Auf Funktionen wie zum Beispiel Rechtschreibprüfung, Synonymwörterbuch oder das Speichern von Dokumenten im Format DOC, XLS und PPT wird bei FreeOffice 2018 verzichtet. Wer aber nur mal “hin und wieder” einen Brief schreibt, eine Kalkulation oder Präsentation erstellt, kommt mit FreeOffice 2018 wunderbar aus.

FreeOffice 2018 ist komplett kostenlos und  ab sofort verfügbar und kann hier für Windows, Linux oder Android heruntergeladen werden.

Softmaker Office 2018 für Linux – Final erreicht

Momentan geht es bei Softmaker Schlag auf Schlag. Kündigte der Softwareenwtickler aus Nürnberg vor kurzem die öffentliche Beta von Office 2018 für Mac an, verlässt das gleiche Programm nun die Beta für Linux – Softmaker´s Office 2018 ist nun in der finalen Version für Linux verfügbar. Das Office-Paket ist eine tolle Alternative zum herkömmlichen Micosoft Office. Mit der nativen Unterstützung der Dateiformate DOCX, XLSX und PPTX bietet Office 2018 vollständige Kompatibilität zu Microsoft Office. Die Linux-Version ist, wie alle aktuellen Office 2018-Versionen, für 32- oder 64Bit-Systeme verfügbar. Wer sich Office 2018 zunächst einmal anschauen möchte, hat die Möglichkeit das Programm für 30 Tage kostenlos zu testen.

 

Neue Microsoft Office Version nur für Windows 10

Ihr wartet auf Microsoft Office 2019, welches im zweiten Halbjahr diesen Jahrs kommen soll. Dann kann es sein, das vorher noch der Kauf eines neuen Betriebssystems ansteht, sofern ihr Windows 8.1 oder sogar noch Windows 7 nutzt. Denn Office 2019 wird nur in Verbindung mit Windows 10 funktionieren. Auch die Supportzeit von Office-Produkten wird von 10 Jahren auf 7 Jahre verkürzt. Die Zeit setzt sich aus 5 Jahren Mainsupport (garantierte Updates) und bis zu zwei Jahren erweiterten Support ( nur noch Sicherheitsupdates) zusammen. Ein Preis für Office 2019 ist noch nicht bekannt. Wer einen Alternative zu Microsoft Office sucht, sollte sich mal Softmaker Office 2018 anschauen. Diese gibt es für Windows, Linux und Mac (beide aktuell in der Beta).