LastPass schränkt Gratis-Nutzung massiv ein

Bereits seit einigen Jahren nutze ich den Passwortmanager LastPass. 2 Jahre davon sogar in der Premium-Version. Diese hat sich für mich aber nicht rentiert, so dass ich später das kostenlose Modell genutzt habe. Auch hiermit hatte ich alle Passwörter snycron auf meinen Rechnern, Laptops und mobilen Endgeräten.

Nun hat LastPass verkündet sein Preismodell radikal zu ändern. Ab dem 16. März soll der Zugriff bzw. die Nutzung des kostenlosen Angebotes auf einen Gerätetyp beschränkt werden. Soll heissen – speichert Ihr besispielsweise Passwörter in Eurem LastPass-Konto auf einem Smartphone oder Tablet ab, sind diese zum Beispiel nicht mehr auf dem heimischen PC oder Laptop verfügbar – es sei denn Ihr wechselt die Gerätetyp. Damit der pfiffige User aber nicht ständig den Gerätetyp ändert , soll der Wechsel maximal drei mal möglich sein.

Danach ist ein Wechsel nicht mehr möglich, es sei denn Ihr wechselt zu einem Premium-Abo welches mindestes mit 35,00 Euro zu Buche schlägt. Im ersten Jahr gewährt LastPass seinen Kunden noch einen gewissen Nachlass – so zahlt Ihr dann im ersten Jahr 25,00 Euro.

Warum LastPass diesen Schritt geht, liegt klar auf der Hand. Der Dienst verzeichnet aktuell über 20 Millionen User, ein Bruchteil davon scheinen aber nur Premium-Kunden zu sein. Durch die radikale Änderung hofft man, mehr Leute dazu zu bewegen den Premiumdienst zu nutzen – ob die Rechnung für LastPass aufgeht sei mal dahin gestellt. Schliesslich gibt es weitere gute Passwortmanager die auch in der Free-Version problemlos auf verschiedenen Geräten genutzt werden können. Hierzu zählen KeePass oder Bitwarden zu den bekanntesten.

Jeden Tag ein neuer Titel – Epic Games haut Spiele raus

Schnäppchenjäger und Spielesammler aufgepasst – ab dem 17. Dezember startet der Epic Games Store eine große Weihnachtsaktion. Bisher hat die Spieleplattform jeden Donnerstag mehr oder weniger bekannte Spieltitel kostenlos rausgehauen. Selbst Toptitel wie GTA V oder Civilization 6 gab es einige Zeit kostenlos im Store.

Ab dem 17. Dezember 2020 geht eine neue Weihnachtsaktion an den Start. Täglich um 17:00 Uhr wird ein Spieletitel kostenlos zur Verfügung gestellt.  Greift Ihr innerhalb von 24 Stunden zu, könnt Ihr den Titel kostenlos zu Eurer Bibliothek hinzufügen und dauerhaft behalten.

Die ganze Aktion soll laut Epic Games Store bis zum 01.01.2021 Januar laufen – im Besten Fall könnt Ihr also 15 Spiele kostenlos abgreifen. Leider gibt Epic Games keine Info darüber, welche Spiele dies im einzelnen sind. So solltet Ihr ab dem 17. Dezember täglich Euren Epic Games Client starten und schauen ob da nicht auch der ein oder andere Titel für Euch dabei ist.

 

GOG Galaxy startet offene Beta

Hauptsächlich bekannt durch das ein oder andere Spieleschnäppchen avanciert GOG mittlerweile zum Liebling der Spieler. Grund dafür dürfte wohl auch der hauseigene Launcher von GOG sein der auf den Namen Galaxy hört und heute in die offene Beta gestartet ist. Dieser zeigt nicht nur alle bereits erworbenen Spiele von gog.com an sondern verbindet alle wichtigen Game Launcher an einem Ort. So lassen sich alle Spiele von verschiedenen Plattformen aus einem Launcher heraus starten.Aktuell werden folgende Clients unterstützt:

  • GOG.com
  • Xbox live
  • Epic Games Store
  • Origin
  • Playstation Network
  • Steam
  • Uplay

Beim ersten Start des Launchers können die jeweiligen Clients verbunden werden. Kurz darauf erscheinen alle Spiele die man auf den jeweiligen Plattformen sein eigen nennt. Auch die Statisitken sowie Freundeslisten, Auto-Updates, Cloud-Speicherstände und Mehrspieleroptionen werden ebenfalls mit übernommen. Einziger Wehrmutstropfen – die klassischen, einzelnen Clients (Steam , Origin und Co.) müssen nach wie vor auf dem Rechner installiert sein. Bereits in der offenen Beta zeigt sich der Multi-Launcher als sehr benutzerfreundlich und stabil. Weitere Funktionen wie das Anzeigen von beliebten Spielen sollen demnächst folgen. GOG Galaxy 2.0 findet Ihr hier.