Ubisoft verschenkt Assassin´s Creed Unity – und spendet 500.000 Euro

Wahrscheinlich hat jeder am vergangen Montag die Tragödie mitbekommen die sich in Paris abgespielt hat. Durch einen verheerenden Brand wurden große Teile der Kathedrale Notre-Dame zerstört. Durch eine große internationale Anteilnahme konnten bereits Spenden in dreistelliger Millionenhöhe gesammelt werden. Auch der französische Spielehersteller Ubisoft gab in einem Blogeintrag bekannt, sich an der Spendenaktion zu beteiligen und ingesamt 500.000 Euro für die Restauration der weltbekannten Kathedrale zur Verfügung zu stellen. Damit aber nicht genug – zudem gibt Ubisoft PC-Nutzern die Möglichkeit, Notre-Dame de Paris virtuell zu erkunden. In dem Spiel Assassin´s Creed Unity wurde die Kathedrale aufwendig rekonstruiert.

Als wir Assassin’s Creed Unity entwickelten, intensivierte sich die Verbundenheit zu dieser unglaublichen Stadt und deren Wahrzeichen, wobei eines der denkwürdisten Elemente des Spiels die aufwändige Rekonstruktion der Notre-Dame war. Videospiele erlauben es uns, Orte auf eine Weise zu erleben, die wir uns anders niemals hätten vorstellen können. Wir hoffen, dass wir mit dieser kleinen Geste auch vielen anderen die Möglichkeit geben können, unsere virtuelle Hommage an dieses architektonische Werk zu genießen.

UbiSoft stellt daher das Spiel Assassin´s Creed Unity für eine Woche kostenlos zum Download zur Verfügung. So soll allen Spielern die Möglichkeit gegeben werden, die Schönheit von Notre-Dame zumindest virtuell zu erkunden. Ein Uplay Konto ist hierbei selbstverständlich Grundvoraussetzung.

Logitech MX518 – eine Legende kehrt zurück

Bei PC-Spielern gehörte die MX518 von Logitech zu den beliebtesten Gaming-Mäusen überhaupt. Eine einwandfreie Verarbeitung sowie die Abtastrate von damals unglaublichen 1.600dpi machten die Maus zu einem begehrten Objekt.  Gut erhaltene Exemplare sind rar gesät und dementsprechend teuer. Nun hat der Schweizer Hersteller mit einer Nachricht auf sich aufmerksam gemacht die viele Spieler aufhorchen lässt.  Weiterlesen

Magine stellt Streaming-Angebot ein.

Wer versucht sich beim Streaming-Dienst Magine TV anzumelden wird wahrscheinlich große Augen machen – seit dem 28.Januar 2019 sind Anmeldungen nicht mehr möglich. Der Grund – Magine TV stellt zum 28.Februar 2019 sein Angebot ein. Trotz vieler Kunden bereits beim Start von Magine TV scheinen die laufenden Kosten zu hoch zu sein.

Chairman Kamal Bherwani von Magine TV teilte dazu mit: “Magine TV begann als Anbieter von Web-TV für Endkunden, verfolgt aber seit einiger Zeit die Strategie, in erster Linie ein B2B-Anbieter zu sein. Entsprechend haben wir uns nun entschieden , nicht länger auf mehrere Geschäftsmodelle zu setzten, sondern uns auf unsere B2B-Strategie zu fokussieren. Infolgedessen verkaufen wir unser B2C-Geschäft an unseren renommierten Mitbewerber und derzeitigen Partner Zattoo.”

die Alternative zu Magine TV – Zattoo

Aktuellen Magine TV-Nutzern bietet Zattoo ein Willkommensangebot an. Per E-Mail erhalten Nutzer einen personalisierten Code mit dem der Streaming Dienst in der Premium Version zwei Monate lang kostenlos genutzt werden kann. Wer Magine TV mit einem Jahres-Abo nutzt soll einen Ausgleich für den ab März 2019 nicht erbrachten Service erhalten.