Half-Life: Alyx goes VR

Half-Life gehört zu den absoluten Klassikern unter den PC-Spielen. Der Ego-Shooter überzeugte nicht nur mit toller Grafik sondern auch durch die tolle Story. Unvergessen ist auch das, zum damaligen Zeitpunkt, phänomale Intro Spiels. 2007 brachte Valve dann den zweiten Teil raus und auch dieser bannte den Spieler vor den PC. Mit der neuen Source Engine waren realistische Gesichtsanimationen und Bewegungsabläufe möglich. Es wurden bei den einzelnen Charakteren insgesamt vierzig verschiedene Gesichtsmuskeln simuliert, um naturgetreue Gesichtsausdrücke erzeugen zu können. Die Computerfiguren konnten außerdem die Augen bewegen und dem Spieler mit dem Blick folgen – damals eine absolute Neuheit.

Nach zwölf langen Jahren meldet sich Valve nun zurück und kündigt einen neuen Teil an welcher im März 2020 erscheinen soll. Das Ganze hört auf den Namen Half-Life: Alyx. Allerdings handelt es sich hierbei nicht um den dritten Teil der Serie sondern spielt irgendwo zwischen Half-Life und Half-Life 2. Man schlüpft auch nicht mehr in die Rolle von Gordon Freeman sondern spielt die Widerstandsführerin Alyx Vance, welche man schon aus Half-Life 2 kennt.

Die größte Änderung findet aber wohl bei der Umsetzung des Spiels statt welche für eine intensive Immersion sorgen soll – Half Life: Alyx lässt sich nämlich ausschliesslich nur mit einer VR-Brille spielen. Das sorgt bereits jetzt schon für heftige Diskussionen, denn schliesslich haben nicht viele Spieler die passende Hardware und müssten dann zunächst ihr System aufrüsten um in den Genuß von Half-Life.Alyx zu kommen.

Valve´s Index

Schaut man sich die Seite von Valve einmal genauer an, könnte man meinem das Valve den Verkauf seiner eigenen VR-Brille ankurbeln möchte. Das VR-System Index ist seit 2019 erhältlich und zählt zu den hochhwertigsten, aber auch teuersten VR-Systemen überhaupt.Das Komplettpaket wird für aktuell 1.079 Euro angeboten. Beim Kauf erhält man den neuen Teil von Half-Life gratis dazu – welch Überraschung. Allerdings soll das Spiel auch mit anderen Modellen wie zum Beispiel HTC Vive oder Oculus Rift funktionieren.

Ob Valve mit seiner VR-Pflicht Erfolg haben wird, bleibt abzuwarten, allerdings ist aber davon auszugehen das Half-Life: Alyx wieder ein Kassenschlager wird und die Messlatte für andere Hersteller ziemlich hoch legen wird.

Steam: neue Bibliothek – so kommt Ihr an die Beta

Mittlerweile hat Steam eine Beta seines Clients veröffentlicht. Dieser bekommt mit der neuen Version einen völlig neuen Anstrich und soll noch attraktiver sowie leistungsfähiger werden. Außerdem soll bekommt Ihr, passend zu Eurem Spielverhalten, präzisere Spielvorschläge und Angebote angezeigt. Optisch ist das Ganze erst einmal etwas ungewohnt.

 

Solltet Ihr den Download beim nächsten Start von Steam noch nicht angeboten bekommen, nehmt Ihr wahrscheinlich noch nicht an der Beta-Phase teil. Um die Teilnahme zu aktivieren geht Ihr wie folgt vor:

  • Klickt oben links auf »Steam«
  • Wählt den Punkt »Einstellungen« aus
  • Im neuen Fenster geht ihr auf den Reiter »Account«
  • Hier sucht ihr im rechten Teil des Fensters den Punkt »Betateilnahme«
  • Klickt auf »Ändern«
  • Wählt im Aufklappmenü »Steam Beta Update« aus
  • Bestätigt mit einem Klick auf »OK«

Danach wird die neue Version automatisch runtergeladen und installiert.

Ubisoft verschenkt Assassin´s Creed Unity – und spendet 500.000 Euro

Wahrscheinlich hat jeder am vergangen Montag die Tragödie mitbekommen die sich in Paris abgespielt hat. Durch einen verheerenden Brand wurden große Teile der Kathedrale Notre-Dame zerstört. Durch eine große internationale Anteilnahme konnten bereits Spenden in dreistelliger Millionenhöhe gesammelt werden. Auch der französische Spielehersteller Ubisoft gab in einem Blogeintrag bekannt, sich an der Spendenaktion zu beteiligen und ingesamt 500.000 Euro für die Restauration der weltbekannten Kathedrale zur Verfügung zu stellen. Damit aber nicht genug – zudem gibt Ubisoft PC-Nutzern die Möglichkeit, Notre-Dame de Paris virtuell zu erkunden. In dem Spiel Assassin´s Creed Unity wurde die Kathedrale aufwendig rekonstruiert.

Als wir Assassin’s Creed Unity entwickelten, intensivierte sich die Verbundenheit zu dieser unglaublichen Stadt und deren Wahrzeichen, wobei eines der denkwürdisten Elemente des Spiels die aufwändige Rekonstruktion der Notre-Dame war. Videospiele erlauben es uns, Orte auf eine Weise zu erleben, die wir uns anders niemals hätten vorstellen können. Wir hoffen, dass wir mit dieser kleinen Geste auch vielen anderen die Möglichkeit geben können, unsere virtuelle Hommage an dieses architektonische Werk zu genießen.

UbiSoft stellt daher das Spiel Assassin´s Creed Unity für eine Woche kostenlos zum Download zur Verfügung. So soll allen Spielern die Möglichkeit gegeben werden, die Schönheit von Notre-Dame zumindest virtuell zu erkunden. Ein Uplay Konto ist hierbei selbstverständlich Grundvoraussetzung.