EU-Parlament gibt grünes Licht für Artikel 13

348 Stimmen für und 274 Stimmen dagegen – das ist das Ergebnis des Europaparlaments über die Abstimmung des neuen Leistungsschutzrechts sowie des geplanten Upload-Filters auf sozialen Plattformen wie Youtube, Facebook oder Instagram. Tausende von Internet-Nutzern sind in den letzten Tagen auf die Straße gegangen und haben gegen die Verabschiedung des Artikels 13 sowie Artikel 11 demonstriert – leider vergeblich. Nun haben die EU-Mitgliedsländer zwei Jahre Zeit, die genannten Richtlinien national in Gesetzen zu verankern.

Was es mit dem Artikel 13 auf sich hat? Schaut Euch dazu einfach mal das folgende Video an:

 

Facebook kündigt eigenen Videodienst an

Nun auch Facebook – wie in einem Blogeintrag mitgeteilt wurde, geht Facebook demnächst mit einem eigenen Videodienst namens Watch in Deutschland an den Start. In den USA ist der Dienst bereits für eine begrenzte Anzahl von Usern nutzbar. Watch strahlt Eigenproduktionen sowie exklusive Formate aus.  Die Facebook-Community soll dabei zentraler Bestandteil sein. So ist es möglich während der Sendungen mit anderen Usern zu diskutieren oder über Facebook direkt mit den Protagonisten der jeweiligen Shows in Kontakt zu treten. Wann genau der Dienst in Deutschland an den Start geht, ist bisher nicht bekannt.

Werbung im Feed von Instagram – ab sofort auch in Deutschland

Facebook zeigt in seiner mobilen App schon seit einiger Zeit gesponserte Artikel oder Werbung in Eurem Stream an. Anscheinend scheint sich damit gut Geld verdienen zu lassen, denn seit gestern wird auch Instagram mit gesponsertem  Artikeln bzw. mit Werbung versorgt. Damit dies auch zu erkennen ist, werden solche Fotos mit “Gesponsert” in Eurem Feed gekennzeichnet. Instagram teilte mit, das aufgrund des Nutzerverhaltens bei Facebook und Instagram “passende” Artikel in Eurem Feed erscheinen.