Super Mario Kart Tour für iOS und Android erschienen

Seit Mittwoch ist es endlich zu haben – Super Mario Kart für iOS und Android. Obwohl das Spiel optisch der Konsolenversion entspricht gibt es doch ein paar kleine aber feine Unterschiede. Super Mario Kart ist für die Steuerung mit einer Hand konzipiert. So wird mit einem Finger oder Daumen das Fahrzeug durch die jweiligen Strecken gesteuert. Alternativ kann auch auf Bewegungssteuereung umgstellt werden. Mit dem verbauten Bewegungssensor kann man die Lenkung mit einem Kippen des Smartphones nach links oder rechts nutzen. Ebenso wurde das “Driften” stark vereinfacht. Befindet man sich in einer Links- oder Rechtskurve, wird der Drift automatisch aktiviert. Wem das zu leicht ist, kann diese Automatik aber in den Einstellungen abschalten. Wer Mario Kart schon mal auf dem Super NES oder der Nintendo Switch gespielt hat, wird wahrscheinlich etwas enttäuscht sein – durch die Portierung auf das Smartphone sowie die veränderte Steuerung, geht meiner Meinung einiges an Spielspaß verloren. Das klassische Mario-Kart-Feeling kommt hier nur sehr begrenzt auf. Dennoch muss ich aber sagen, das auch die Smartphone-Version zwischendurch echt Spaß macht – prima Unterhaltung die für Kurzweil sorgt.

Umso ärgerlicher ist es, das bei Mario Kart Tour nicht auf das gleiche Kaufprinzip wie bei Super Mario Run gesetzt wurde. Letzteres  kann im AppStore für einen festen Preis gekauft werden. Nicht so bei Mario Kart Tour. Das Spiel ist grundsätzlich kostenlos, allerdings kann man gegen Geld Rubine und Goldpässe kaufen. Mit diesen können dann Verbesserungen oder neue Fahrzeuge gekauft werden. Die Preise sind hierfür allerdings echt hart wenn man bedenkt das Mario Kart Tour hauptsächlich auf Kinder und Jugendliche abzielt. Hier mal eine kleine Übersicht:

3 Rubine2,29 Euro
10 Rubine6,99 Euro
23 Rubine13,99 Euro
48 Rubine29,99 Euro
93 Rubine54,99 Euro
135 Rubine74,99 Euro
Goldpassmonatlich 5,49 Euro

Ich habe bereits jetzt schon einige Stunden mit dem Spiel verbracht. Aktuell muss ich sagen, das man die zusätzlichen Rubine nicht unbedingt braucht und auch so im Spiel weiter kommt. Allerdings weiß ich nicht , wie dies im weiteren bzw. fortgeschrittenen Spielverlauf aussieht. Für Mario Kart Tour hätte es mir deutlich besser gefallen, einen festen Preis zu fordern. Für knapp 10 Euro (soviel kostet Super Mario Run in der Vollversion),hätte das Spiel sicherlich viele glückliche Käufer gefunden. Bei dem aktuellen Preismodell könnte ich mir allerdings vorstellen, das vielen der Spaß am spielen schnell vergeht.

‎Mario Kart Tour
‎Mario Kart Tour
Entwickler: Nintendo Co., Ltd.
Preis: Kostenlos+
Mario Kart Tour
Mario Kart Tour
Entwickler: Nintendo Co., Ltd.
Preis: Kostenlos+

 

Apple gibt erstes Update für iOS 13 frei

Erst am 19. September hat Apple das neue Betriebssystem iOS 13 für seine iPhones zum Download freigegeben und nun erscheint schon das erste Update auf Version 13.1. Dieses bringt einige Neuigkeiten und Funktionen für das iPhone. Einige hier in Kürze:

  • neue Homekit-Icons
  • dynmische Hintergründe wurden angepasst
  • Der Volumen-Slider bekommt neue Icons und zeigt an was angeschlossen ist (Kopfhörer, Lautsprecher, usw.)
  • Wer Apple Maps verwendet kann die berechneten Ankunftszeiten direkt mit seinen Kontakten teilen.
  • Automatisation der Kurzbefehle möglich

Zudem gibt es ab iOS 13.1 endlich die Möglichkeit des Audio Sharing. So können mehrere Kopfhörer mit einem iPhone verbunden werden und merhrere PErsonen gleichzeitig einen Track hören.

Das Update auf iOS 13.1 sollte ab sofort in Eurem Software-Einstellungen zu finden sein.

 

watchOS 5.2 erscheint und bringt lang ersehnte Funktion auf die Apple Watch

Seit heute gibt es das Update von watchOS. Die aktuelle Version lautet nun 5.2 und bringt wieder mal einige Optimierungen für die Apple Watch mit. Unter anderem werden mit der neuen Version die neuen AirPods (second Generation) unterstützt. Mit dem Update erhalten die Nutzer nun auch endlich die lang ersehnte EKG-Funktion. Diese war seit dem Erscheinen der Apple Watch im letzten Jahr zunächst nur in den USA verfügbar. Mit watchOS 5.2 kann das EKG nun auch in Deutschland genutzt werden.

Nach dem das Update auf der Uhr installiert ist, sollte Euch eurer iPhone nach dem Start der Health-App bereits über die EKG-Funktion informieren und durch das kurze Setup führen. Danach findet Ihr automatisch die EKG-App auf Eurer Apple Watch. Die Nutzung ist denkbar einfach – Nach dem Start der App einfach den Arm auf den Tisch oder ähnliches ablegen und mit dem Zeigefinger der anderen Hand auf die Krone fassen. Diese Position muss 30 Sekunden gehalten bis das EKG vollständig aufgezeichnet ist. Danach ist die Auswertung in der Health-App einsehbar.

GANZ WICHTIG: Die EKG-App ist kein Ersatz für den Arzt. Weder Infarkte, Bluthochdruck, Schlaganfälle oder Blutgerinsel können damit festgestellt werden. Lediglich der Herzrythmus kann mit dieser Funktion  geprüft und ein eventuelles Vorhofflimmern erkannt werden. Hinzu kommt das die App kein dauerhaftes EKG anlegen kann und ein eventuelles Vorhofflimern überwachen kann. Die Apple Watch gib nur Hinweise und kann auf keinen Fall eine medizinische Untersuchung ersetzen.