Anycubic i3 Mega – Umbau auf Silikondämpfer

Bereits vor einiger Zeit habe ich einen Artikel zum Silentumbau meines Anycubic i3 Mega veröffentlicht. Dort ging es hauptsächlich darum den 3D-Drucker leiser zu machen. Heute möchte ich eine weitere Tuning-Maßnahme vorstellen, die zwar nicht unbedingt den Geräuschpegel senkt, dennoch aber sehr sinnvoll ist. Die Rede ist von Silikondämpfern.

Wofür Silikondämpfer?

Um einen sauberen und qualitativ hochwertigen Druck zu erhalten, ist es unbedingt notwendig, das Druckbett vorab vernünftig und präzise zu leveln. Jeder Nutzer hat dabei so sein eigenes Vorgehen. Der eine levelt lieber mit einer Fühlerlehre, der andere nutzt dazu ein Blatt Papier oder Kassenbon. Egal wie man dabei vorgeht, das Ziel ist überall das Gleiche – die Druckdüse soll (nach Möglichkeit immer mit dem selben Abstand zum Druckbett stehen.

Der Anycubic i3 Mega wird werksmäßig über die vier Einstellschrauben am Druckbett justiert. Die verbaute Feder sorgt dafür das die eingestellte Höhe immer gleicht bleibt – theoretisch! Da aber bei der Positionierung des Druckbetts in der Y- und X-Achse  schon eine hohe Vorspannung der Schrauben notwendig ist, kommt es vor das sich das Druckbett verzieht oder verformt. So kann es auch sein, das sich beim Aufheizen des Druckbetts die Lage der Federn ändert und das ganze Leveln umsonst war.  Werden die Federn weniger vorgespannt, hat man meist mit ungewollten Bewegungen in der X- und Y-Achse zu kämpfen. Hier kommen die Dämpfer ins Spiel. Diese sorgen nach dem Einbau dafür, das sich das Druckbett viel feiner justieren bzw. einstellen lässt und nicht gewünschte Bewegungen gedämpft werden.

Vorbereitung

Für den Umbau wird kein Werkzeug benötigt. Es ist lediglich wichtig, das Euer Drucker vom Strom getrennt ist und das Heizbett komplett ausgekühlt ist. Vor dem Abstöpseln solltet Ihr aber noch die Z-Achse so weit wie möglich nach oben fahren, um besser an das Druckbett zu kommen. Der Umbau ist recht leicht und sollte auch von einem Anfänger problemlos umsetzbar sein. Dennoch übernehme ich keinerlei Garantie für irgendwelche Schäden am Drucker. Der Umbau geschieht auf eigene Gefahr!

Schrauben entfernen

Um die Dämpfer nun zu montieren müssen wir das Druckbett lösen und entfernen. Dazu werden alle vier Schrauben gelöst und komplett abgeschraubt. Danach einfach das Druckbett nach oben hin vorsichtig abnehmen und umgedreht auf den Tisch legen. Dabei sollte man auch darauf achten, beim Ausbau die Kabel des Druckbetts nicht abzureissen. Nun können alle vier Federn vom Druckbett entfernt werden.

An allen vier Punkten werden die Dämpfer aufgesteckt

Die Silikondämpfer

Im nächsten Schritt werden die Silikondämpfer auf die vier Ecken gesteckt. In der Regel sind die Dämpfer so geformt, das auf ein der beiden Seiten eine Aussparung ist und auf der anderen Seite ein einfaches Loch. Die Seite mit der Aussparung sollte so gesteckt werden, das diese die Kontermutter des Druckbetts umschliesst. So haben die Dämpfer dann einen sicheren und stabilen Halt.

Zusammenbau

Sind diese Schritte alle erledigt, kann das Druckbett wieder montiert werden. Dazu einfach wieder die vier Gewindestücke auf den Druckschlitten setzen und verschrauben. Eventuell sollte auch noch geprüft werden, ob die Kabel des Druckbetts wieder richtig geführt werden. Danach ist Eurer Drucker (fast wieder) vollständig einsatzbereit.

bereit für die Montage

Das Leveln

Wer bereits mal am Druckbett hantiert hat, kennt den folgenden Schritt nur zu gut. Es muss erneut gelevelt werden. Ich persönlich stelle das Druckbett vorab einmal mit einem Kassenbon grob ein und verwende dann das Mesh-Leveling der Firmware (Marlin 1.1.9). Könnt Ihr auf letzeres nicht zurückgreifen sollte das Leveln an allen vier Ecken so genau wie möglich vorgenommen werden – wenn es sein muss auch mehrmals.

Mein Fazit

Ich habe nun seit einigen Tagen die Silkondämpfer in meinem Anycubic i3 Mega verbaut und den Drucker aktiv im Einsatz. Nach bereits zehn Drucken musste ich nicht einmal nachleveln oder mein Druckbett korrigieren. Beim erneuten Leveln nach dem Umbau fiel mir auch sofort auf, das sich das Druckbett viel präziser einstellen lässt. Auch die Ausdrucke sehen meiner Meinung deutlich besser aus.  Die Anschaffungskosten von ca. 10 Euro für einen kompletten Satz lohnen sich hier alle mal.

Fertig montiert und einsatzbereit

Kaufempfehlung

Den Dämpfersatz für meinen Anycubic i3 Mega habe ich von Printbay bezogen. Normalerweise gebe ich keine Empfehlungen für Onlineshops. Doch diesmal ist das etwas anders. Bei Printbay erhaltet ihr nicht nur die besagten Silikondämpfer sondern jede Menge nützliches Zubehör sowie eine Vielzahl an Filamenten für Euren 3D-Drucker. Nicht nur die günstigen Preise bei Printbay überzeugen, sondern auch der nette und freundliche Support. Sollte es Probleme mit einer Lieferung oder einem Artikel geben, wird Euch hier schnell und unbürokratisch weitergeholfen. Ein Besuch bei Printbay lohnt sich in jedem Fall.

Kommentare (2) Schreibe einen Kommentar

    Schreibe einen Kommentar

    Pflichtfelder sind mit * markiert.