Android Chef Andy Rubin tritt zurück

Larry Page, seines Zeichens CEO bei Google, teilte heute mit, das Andy Rubin mit sofortiger Wirkung von seiner Position als Android-Chef zurücktritt. Rubin bleibt Google aber treu und widme sich nun anderen Aufgaben. Für Andy Rubin springt der “Senior VP of Chrome and Apps” Sundar Pichai ein. Bisher gehörte Chrome und die dazugehörigen Apps zu Pichais Aufgaben. In Zukunft wolle man sich auf eine Zusammenführung von Android und Chrome OS konzentrieren. Bereits 2012 deutete Pichai ähnliches an. Hinweise auf eine Zusammenführung beider Betriesbsystem zeichnen sich bereits jetzt ab. Wie die Seite n-dorid.de berichtet, soll Google Now, welches bis jetzt nur für Android verfügbar ist, demnächst im Chrome-Browser verfügbar sein. Dabei spielt es keine Rolle ob Windows, OS X, Android oder iOS zum Einsatz kommt.

rubin

Seit 2005 Android Chef – Andy Rubin

Larry Page bedankte sich bei Andy Rubin für seine langjährige Mitarbeit und würdigte Rubins Einsatz mit ein paar beeindruckenden Zahlen. Android gehört mittlerweile zu den meist genutzten Betriebssystemen bei mobilen Endgeräten. Über 750 Million aktivierte Geräte kann Android nachweisen, die aus Partnerschaften mit über 60 Herstellern resultieren.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.