Test – Bose SoundLink Mini 2

Vor ca. 3 Jahren stellte ich den Bluetooth-Lautsprecher Boom 360 von Ultimate Ears vor. Mit einem damaligen Preis von ca. 160 Euro bekam man schon guten Sound für unterwegs. Mit dem SoundLink Mini 2 von Bose stelle ich Euch einen noch kleineren Lautsprecher vor, der mit naturgetreuem Klang sowie kräftigen Bässen punkten will.

Mit Bose ist das bei mir immer so ne Sache. Generell ist der amerikanische Hersteller für hochwertige HiFi-Komponenten bekannt. Wer mal die Acousticmass-Reihe gehört hat weiß wovon ich rede. Allerdings hat Bose mich mit dem Kopfhörer Audio Headphones IE2 maßlos enttäuscht. Daher war ich etwas misstrauisch was den SoundLink mini 2 betrifft. Der gerade mal 670g schwer Lautsprecher ist mit den Maßen von 5,1cmx18cmx5,8cm (HxBxT)  echt nicht besonders groß. Durch die kompakten Abmessungen passt der Lautsprecher so gut wie in jede Tasche. Das Gehäuse besteht komplett aus Aluminium, was den Lautsprecher extrem wertig wirken lässt. Die fünf Bedienelemente bestehen komplett aus Gummi.

Alle Bedienelemente auf einem Blick

Geliefert wird der Soundlink mini 2 mit eine Netzteil und Steckadaptern für diverse Steckdosen. Geladen wird die Box entweder direkt über das mitgelieferte Micro-B-USB-Kabel oder die beiliegende Docking-Station. Letztere eignet sich besonders für den heimischen Gebrauch wenn der Lautsprecher einen festen Platz in der Wohnung hat. Wenn der Akku einmal aufgeladen ist kommt man bis zu 10 Stunden ohne Steckdose aus.

die Docking-Station für den stationären Betrieb

Wer mehrere Geräte mit dem SoundLink mini 2 betreiben will kann sich austoben. Bis zu acht Geräte können mit dem Lautsprecher via Bluetooth verbunden werden. Außerdem besteht noch die Möglichkeit ein weiteres Gerät über den vorhandenen 3.5mm-AUX-Eingang  zu verbinden. Sollte ein Smartphone mit dem Lautsprecher verbunden sein, fungiert der SoundLink mini 2 als Freisprecheinrichtung, dank des eingebauten Mikrofons. NFC fehlt komplett – obwohl das bei Lautsprechern in dieser Preisklasse zum Standard gehört. Die Stereo-Funktion, also das koppeln zweier Lautsprecher im Stereo Modus hält Bose anscheinend auch nicht für notwendig.

Der Klang

3.5mm AUX-Eingang & Ladebuchse

Kommen wir aber nun zum Wichtigsten – dem Klang. Dieser kann durchaus überzeugen, gerade Jazz, Klassik oder Akkustik-Stücke gibt der Soundlink mini 2 grandios wieder. Bei leiser bis mittlerer Lautstärke kommen aus dem Lautsprecher schöne, kräftige Bässe. Sobald man die Musik etwas lauter macht (ab ca. 80 Prozent Lautstärke), wird der Klang allerdings recht dünn. Daher empfiehlt es sich nicht die Lautstärke voll aufzudrehen –  es gibt zwar keine Verzerrungen oder ähnliches aber der Klang lässt aber genannter Leistung deutlich nach. Dies liegt meiner Meinung nach nicht an Bose oder dem Soundlink mini, sondern eher in der Größe der verbauten Lautsprecher. Das gleiche Problem hat im Übrigen auch der Boom 360 von Ultimate Ears.

Eine Bemerkung zur Lautstärke. Es ist gar kein Problem mittlere bis große Räume mit dem SoundLink mini 2 zu beschallen. Meine angesprochene Lautstärke von 80 Prozent ist schon ordentlich und klingt bis dahin auch einfach super. Wer mehr will kommt um größere Lautsprecher-Boxen nicht rum. Man muss sich auch die Funktion solch eines Bluetooth-Lautsprechers mal vor Augen halten. Diese wurden konzipiert um unterwegs guten Sound geniessen zu können – egal ob Tablets, Laptops oder Smartphones. Die Mobilität steht hier im Vordergrund. Auch als stationäre Gerät zuhause erfüllt solch eine Box durchaus seinen Zweck – ist aber mit einer ausgewachsenen HiFi-Anlage gar nicht vergleichbar.

 

Mein Fazit

Die Limited Edition in schwarz/kupfer

Der Bose SoundLink mini 2 ist im Onlinehandel für ca. 180 Euro zu bekommen. Dafür erhält man einen super designten und hochwertig verarbeiteten Lautsprecher der klein und kompakt und damit optimal für unterwegs ist. Das Klangbild siedelt sich dabei in der gehobenen Mittelklasse an. Wer Wert  auf guten Klang, saubere Verarbeitung legt und dabei auf Features wie NFC und Stereo-Modus verzichten kann, sollte sich die SoundLink mini 2 von Bose einmal anschauen und vor allem anhören. Zum Teil ist der Bose Lautsprecher auch noch in einer Limited Edition zu bekommen – dabei ist das Gehäuse komplett in schwarz gehalten und die Beschriftung in kupferner Farbe. Weitere Funktionen oder andere Zugaben hat die Limited Edition aber nicht.

 

Kommentare (2) Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Test - KEF MUO | dortmunder-blog.de

  2. Pingback: Review - Bose QC 35 | dortmunder-blog.de

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.