Netflix hebt Preise für monatliche Abos an

Seid Ihr Netflix-User und habt in den letzten Tagen eine Info über eine Preiserhöhung der Abos erhalten? Wahrscheinlich nicht, den ich und viele andere Nutzer mussten überrascht feststellen, das Netflix die Abopreise angehoben hat. Anfang Juli hat man bereits an einigen Nutzern das neue Preismodell getestet. Dieses ist anscheinend ab sofort für alle Nutzer gültig. Einzig das Basipaket ändert sich nicht und kostet weiterhin 7,99 Euro im Monat. Dies dürfte allerdings für die meisten Nutzer uninteressant sein. Bildtechnisch  steht weder HD noch UHD zur Verfügung. Die Nutzung ist auf einen User begrenzt. Anders sieht es bei Standardpaket aus Dieses kostet monatlich 10,99 Euro (vorher 9,99 Euro) und bietet FullHD, sowie eine maximale Nutzung von zwei Usern gleichzeitig. Das Premiumpaket von Netflix kostet nun 13,99 Euro (vorher 11,99 Euro) und bietet dem Nutzer das volle Netflix-Vergnügen. Maximal vier User können gleichzeitig auf den Streamingdiesnt zugreifen und einen Großteil der Serien/Filme in UHD geniessen – eine schnelle Internetleitung (mind. 25Mbit/s) und ein UHD-fähiges Endgerät ist dabei natürlich Grundvoraussetzung.

 

Test – KEF EGG

Bereits vor einiger Zeit konnte ich den Bluetooth-Lautsprecher Muo von KEF ausprobieren. Dieser punktet mit einer hochwertigen Verarbeitung sowie einem tollen Klang. Konzipiert wurde der Muo für den mobilen Einsatz und/oder zu Verbesserung des eigenen Smartphones oder Tablet. Heute möchte ich Euch ein weiteres Produkt aus dem Hause KEF vorstellen. Dabei handelt es sich um die vollaktiven KEF EGG. Die Lautsprecher sollen ohne Subwoofer auskommen und können HiRes-Signale verarbeiten. Wie die EGG´s im Alltag schlagen und ob sich ein Kauf lohnt erfahrt Ihr hier. Weiterlesen

Apple Keynote – die neuen Geräte wurden vorgestellt

Das lange Rätseln und spekulieren hat ein Ende – die neuen Apple-Geräte sind da. Im brandneuen Apple Campus huldigt Tim Cook den Menschen mit dem eigentlich alles begann –  Steve Jobs. „Er hat viele Meschen inspiriert und ich hätte mich sehr gefreut wenn Jobs den neuen Apple Campus selbst  hätte eröffnen können“, so Cook.

Retail-Chefin Angela Ahrendts sprach ca. 5 Minuten lang von den neuen Möglichkeiten in den demnächst entstehenden Apple Stores. Diese sollen dem Kunden nicht nur die Möglichkeiten geben, Geräte von Apple zu kaufen – es werden auch Kurse mit dem Umgang mit iPad & Co angeboten.

Apple Watch

Neben dem neuen iPhone wurde auch eine überarbeitete Apple Watch vorgstellt. Gerade im sportlichen Bereich hat die Uhr neue Features erhalten. So kann der Puls nun direkt auf der Appel Watch dargestellt werden. Die Uhr kann nun zwischen Ativitäts- und Ruhepuls unterscheiden und meldet automatisch wenn man einen beschleunigten Herzschlag hat, ohne aktiv zu sein.Auch die Regelmäßigkeit des Herzrythmus wird überprüft. Nutzer werden benachrichtigt, wenn Unregelmäßigkeiten vorliegen und zum Arzt gehen sollten. Die neue Apple Watch erhält LTE-Konnektivität und Dinge wie Maps , Siri oder Messages funktionieren nun auch ohne iPhone. Außerdem gibt es nun eine Anruffunktion die auch ohne iPhone funktionieren soll. Bewerkstelligt wird dies durch einen elektronische Sim in der Apple Watch. Die neue Dual-Core-CPU bietet nun bis zu 77% mehr Performance. Ab dem 22. September ist die neue Apple Watch verfügbar.

Apple TV

Auch Apple TV wurde überarbeitet. Die neue Box kann nun endlich auch 4K und HDR, das passende TV-Gerät vorausgesetzt. Das User Interface kann dann auch in 4K dargestellt werden Bereits gekaufte HD-Filme bei iTunes erhalten eine kostenloses Update auf 4K. Im neuen Apple TV ist außerdem der A10X Chip vom iPad pro verbaut. Somit wird Apple TV auf als Spielkonsole interessant. Diese zeigte Apple bereits eindrucksvoll mit dem Spiel „Sky“ welches mit der Remote vom Apple TV gesteuert wird.

 

iPhone 8 / 8 plus

Nein – namenstechnisch wird es keine Modellpflege geben. Das neue iPhone heisst nicht 7S oder 7S plus sondern iPhone 8 und 8 plus. Das Design unterscheidet sich optisc so gut wie gar nicht vom Vorgänger. Das verwendete Gehäusematerial besteht nun aus Glas und ermöglicht so nun endlich kabelloses Laden. Im Gegensatz zur 7er Reihe soll das neue iPhone bis zu 70% schneller sein – dank dem neuen A11 Bionic Prozessor.

Der neue A11-Bionic-Chip soll die Lichtverhältnisse analysieren und ein Live-3D-Modell des Gesichts erstellen, damit man das Licht live im Porträt anpassen kann. Gleicher Ansatz wie Huawei beim P10. Im Videobereich hat sich auch einiges getan. Es gibt nun einen eigenen Videodecoder, höhere Frameraten sowie 4K-Aufnahmen mit 60 FPS! Auch Augmented Reality ist nun ein Thema beim neuen iPhone. Wenn man beispielweise im Stadion ist kann man sich im iPhone durch den Sucher direkt Spielerinformationen aufrufen. Hält man die Kamera in den Himmel werden Informationen zu den Sternen angezeigt. Dies sind nur zwei Beispiele die demnächst mit AR möglich sind.

iPhone X

Das worauf alle gewartet haben war allerdings das Jubiläumsmodell von Apple – dem iPhone X( ausgesprochen: iPohne Ten). Das 5,8 Zoll große OLED-Display hat eine Auflösung von 2436×1125 Pixeln (Super Retina Display) und erstreckt sich über das ganze Gerät. Ein Rahmen ist quasi nicht mehr vorhanden. Der Fingerabruck-Sensor fällt nun komplett weg. Der Home-Button wird durch die nach-oben-wischen Funktion ersetzt. Um das Gerät zu entsperren kommt nun Face ID zum Einsatz. Man muss das Gerät nur anschauen und es entsperrt „von selbst“ – funktioniert auch im Dunklen. Brillen, Hüte, Bärte, Frisurenwechsel – Face ID soll immer funktionieren und lernen, wie sich das eigene Gesicht ändert. Die Chance, dass eine zufällige Person das iPhone mit seine Fingerabdruck per Touch ID entsperren kann, liegt bei 1:50.000. Bei Face ID hingegen bei 1:1.000.000!!

Die rückseitige Kamera ist identisch mit dem der 8er Reihe. Alles neuen Features des iPhone 8 sind natürlich auch im iPhone X vorhanden. Der Akku soll zwei Stunden länger als der des iPhone 7 durchhalten und ebenfalls eine kabellose Lademöglichkeit haben. Außerdem soll demnächst AirPower erscheinen – einer Matte, auf die man seine Geräte legen kann und die alle gleichzeitig lädt – iPhone, Apple Watch und AirPods.