iPhone SE vorgestellt

iphone_SE_color

Am 21.03. stellte Apple in Cupertino das neue iPhone SE vor. Was an diesem Gerät alles neu ist, was es kostet und an wen sich das neue iPhone richtet, erfahrt Ihr hier.

Das neue iPhone richtet sich ganz klar, an alle, die auf kleine handliche Smartphones stehen. Denn das neue iPhone SE hat gerade mal ein 4 Zoll (ca. 10 cm) großes Display. Die Auflösung liegt hier bei 640×1136 Pixeln. Aufgrund der recht hohen Auflösung spricht Apple hier von eine Retina-Auflösung. Einzelne Bildpunkte sind demnach mit dem bloßen Auge nicht mehr zu erkennen.

Da Apple im Jahr 2015 nach eigenen Angaben immer noch ca. 30 Millionen  4-Zoll Geräte verkauft hat, möchte man mit dem iPhone SE an die Erfolge der 5er Reihe anknüpfen.

ipohne_SE_4

Auch beim Gehäuse greift man auf altbewährtes zurück. Zum Einsatz kommt das Gehäuse des iPhone 5S. Allerdings sind Displaygröße sowie Gehäuse das einzige was vom iPhone 5 übernommen wurde. Im Inneren befindet sich aktuelle Hardware die der des aktuellen iPhone 6S entspricht. Der neue A9-Prozessor arbeitet mit der 64Bit Desktoparchitektur und entspricht dem Prozessor aus der 6er Reihe. Ebenfalls an Board – der M9 Co-Prozessor. Dieser ist sehr energiesparend und ist für die Aufnahme der Fitness-Daten sowie für die Steuerung von Siri verantwortlich. Siri kann nun auch gesteuert werden ohne das Gerät selbst in die Hand nehmen zu müssen.

Die 12-Megapixel aus dem iPhone 6S findet auch im iPhone SE Platz. Das Live-Photo-Feature sowie die 63 Megapixel-Panoramafunktion sind ebenfalls an Board. Ein Retina Flash soll Selfies in der Dunkelheit verbessern. Dabei handelt sich nicht im einen typischen Blitz in Form einer LED oder ähnliches. Beim Knipsen leuchtet einfach kurz der Bildschirm hell auf um Gesichter bei der Aufnahme korrekt zu belichten. Die Front-Kamera ist allerdings etwas dürftig ausgestattet – ist im iPhone 6 noch eine 5-Megapixel-Front-Cam verbaut, kommt im iPhone SE gerade mal eine 1,2 Megapixel-Cam zum Einsatz. Videos können in 4K aufgenommen werden.

Sein iPhone mit dem Fingerabdruck zu entsperren ist ebenfalls kein Problem, die Touch ID-Funktion ist ebenfalls mit an Board. Auf 3D-Touch muss allerdings verzichtet werden – diese Funktion ist ausschließlich dem iPhone 6S vorbehalten.

An Verbindungsmöglichkeiten hat das iPhone SE nicht gespart.  WLAN wird jetzt im 802.11ac-Standard genutzt, LTE ist bis 150 MBit pro Sekunde möglich.

back_iphoneSE

Erhältlich ist das iPhone SE in allen gängigen Farben der iPhone 6-Reihe zu haben. Auf die knallbunten Farben, wie beim iPhone 5C wurde komplett verzichtet.  Ab dem 24. März lässt sich das iPhone SE vorbestellen, erhältlich ist es offiziell am dem 31. März im Handel. Für die 16 GB Version werden knapp 489 Euro fällig, die 64 Version schlägt mit 589 Euro zu Buche.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.