GLAZ – Displayschutz für dein Smartphone

Kratzer auf der Rückseite, gerissene Displays oder Macken von Schlüsseln oder Kleingeld – jeder der ein Smartphone besitzt kennt das. Gerade bei hochpreisigen Smartphones ist selbst der kleinste Kratzer total ärgerlich. Besonders ärgerlich sind Kratzer auf dem Display, schließlich guckt man jeden Tag mehrere Male auf sein Smartphone und wird dran erinnert, das man mit seinem Gerät unachtsam umgegangen ist. Mittlerweile sind die Smartphones dank speziellen Materialmischungen und Härtungen zwar deutlich resistenter gegen Schäden als noch vor einigen Jahren, doch trotzdem kann man Beschädigungen nicht ganz ausschließen. Mit diesem Problem lässt sich prima Geld verdienen – so gibt es im Internet sowie im örtlichen Handel zig Anbieter und Möglichkeiten sein Gerät zu schützen. Eine davon will ich Euch heute vorstellen – den GLAZ Displayschutz 2.0. Weiterlesen

Razer baut Smartphone

Ja richtig gelesen. Razer – namhafter Hersteller von Gaming-Hardware wie zum Beispiel dem Headset Kraken 7.1 oder der Tastatur Ornata Chroma, bietet ab Mitte November ein Gaming-Smartphone an und hört auf den simplen Namen Razer Phone.

Doch was macht das Smartphone zu eine Gaming-Gerät. Wer jetzt an eine mobilen Controller mit Bildschirm und Telefonfunktion denkt, liegt völlig daneben. Optisch sieht das Gerät wie ein gewöhnliches Smartphone aus. Erst die technischen Daten lassen erkennen wozu das Razer Phone fähig ist. Der 5.7 Zoll große Bildschirm zum Beispiel hat einen Bildwiederholrate von 120Hz und löst mit 2560×1440 Pixeln auf.  Wer möchte kann die Bildwiederholfrequenz aber auch auf 90, 60 oder 30Hz herunterfahren. Als CPU kommt ein Qualcomm Snapdragon 835 zum Einsatz.Dieser beherrscht Q-Sync, was man mit dem aus der PC-Technik bekanntem FreeSync oder G-Sync vergleichen kann. Somit ist die butterweiche Wiedergabe von Spielen oder ähnlichen Inhalten immer gewährleistet. Der Arbeitsspeicher ist mit 8GB mehr als ausreichend bemessen. Mit 64Gb Speicherplatz spielt auch das Razer Phone ganz vorne mit. Wem das aber nicht reicht, kann auch noch mit microSD-Karte aufrüsten.

 

Für guten Klang sorgen die beiden, nach vorne ausgerichteten Lautsprecher die Dolby Atmos unterstützen. Auf einen klassischen Kopfhöreranschluss (3.5mm Klinke) wurde verzichtet. Kopfhörer werden per USB-C angeschlossen, oder eben per Bluetooth. Damit dem Smartphone nicht so schnell die Puste ausgeht, verbaut Razer einen 4.000mAh Akku. Was der ganze Spaß kosten soll? Ab Mitte November soll das Razer Phone in den Handel kommen und ca. 750 Euro kosten. Bereits jetzt kann das Razer Phone online reserviert werden.

Meine Meinung

Ich in großer Razer Fan und habe bereits einige Gerätschaften aus diesem Hause im Einsatz. Wen die Qualität genau so gut ist wie die der Tastaturen, Headphones usw. erhält man für den Preis sicherlich ein solides Smartphone welches technisch auf aktuellem Stand ist. Aber ob man wirklich ein Mobiltelefon!! braucht, welches zum Teil die Technik eines ausgewachsenen Gaming-PC´s verbaut hat, bleibt fraglich.

 

 

WhatsApp – Update enthält neue Funktionen

Heute ist ein neues Update für WhatsApp erschienen. Darin enthalten sind neue Funktionen – vorerst allerdings nur für iOS. Der Hersteller kündigt für Android aber bereits ein Beta an, die die Funktionen ebenfalls enthalten soll. Außerdem soll in einer der nächsten Updates des Messengers eine Edit-Funktion an Board haben.

Nachdem das Update installiert wurde, ist es nun auch möglich, Nachrichten ohne Internetverbindung zu versenden. WhatsApp nimmt die Nachricht entgegen und verschickt sie dann sobald eine  Internetverbindung besteht. Außerdem können nun auch bis zu 30 Bilder/Fotos pro Kontakt oder Gruppe verschickt werden. Wer nur begrenzt Speicher auf seinem Smartphone hat, kann sich zudem für jeden einzelnen Chat alle  enthaltenen Medien anzeigen lassen und diese einzeln löschen. Unter der Einstellung Daten- und Speichernutzung –> Speichernutzung einfach auf Chat-Verlauf leeren klicken. Nun kann jede Medienart die im Chatverlauf vorkommt einzeln auswählen und löschen.

Demnächst soll auch endlich die Edit-Funktion freigeschaltet werden. Damit soll es möglich sein, bereits verschickte Nachrichten zu ändern und sogar. Die Funktion war bereits in der Beta der Android-Version implementiert, allerdings ohne Funktion.